"It's Tea Time" für die Vierbeiner

"It's Tea Time" für die Vierbeiner

von Carolin Caprano

Die Pflanzen- bzw. Kräuterheilkunde gehört zu den ältesten naturheilkundlichen Verfahren überhaupt. Viele Pflanzen besitzen wertvolle Inhaltsstoffe, die im Körper von Mensch und Tier vielfältige Wirkungen erzielen können.

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Saponine, Flavon und Glykoside sind nur ein paar von diesen Wirkstoffen, die sich bei unterschiedlichsten Erkrankungen als nützlich erwiesen haben.

 

Viele von uns haben selbst sicher schon gute Erfahrungen mit dem Kamillentee bei Bauschmerzen, Thymian bei Husten oder dem Ackerschachtelhalm bei Blasenentzündung gemacht. Das kommt daher, weil die genannten Wirkstoffe zum Beispiel beruhigend, stoffwechselanregend, harntreibend oder auswurffördernd sind.

 

Natürlich können wir nicht jedes Teerezept auch an unsere Tiere weitergeben. Ein bisschen Ahnung bezüglich verträglicher Wirkstoffe und Dosierungen muss man zur korrekten Ausübung der sog. Phytotherapie schon mitbringen.

Um es sich deshalb ein wenig leichter zu machen, kann man sich jedoch an bewährte Kräutermischungen und Dosierungen halten. Im folgenden finden Sie dazu verschiedene Beispiele fürTeerezepte, die sich bei Katzen, Hunden oder Pferden schon als hilfreich erwiesen haben.

 

Denken Sie jedoch bitte immer daran: Im Krankheitsfall ersetzen diese Tipps keinen Tierarztbesuch oder den Tierheilpraktiker. Im Zweifelsfall immer mit dem Therapeut des Vertrauens absprechen, welche Problematik bei Ihrem Tier vorliegt und wie zu therapieren ist.

Bewährte Rezepte für Hunde und Katzen

Stoffwechsel anregen

  • Ackerschachtelhalm 1g
  • Artischockenblätter 1g
  • Birkenblätter 1g
  • Brennnesselkraut 1g
  • Löwenzahnblätter 1g

 Täglich 5g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (ganze Kräuter oder als Tee)

Blasenentzündung

  • Ackerschachtelhalm 1g
  • Goldrute 1g
  • Brennnessel 1g
  • Kamille 1g
  • Birkenblätter 1g

Täglich 5g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (ganze Kräuter oder als Tee)

(Achtung: nicht bei Herzerkrankungen oder mangelnder Nierenfunktion)

 


Durchfall

  • Brombeerblätter 1g
  • Eichenrinde 1g
  • Kamille 2g
  • Pfefferminze 1g

Täglich 5g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (ganze Kräuter oder als Tee)

Bronchitis

  • Spitzwegerich 1g
  • Thymian 1g
  • Huflattich 1g
  • Fenchel 1g
  • Lindenblüten 1g

Täglich 5g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (ganze Kräuter oder als Tee)


Bewährte Rezepte für Pferde

Bronchitis

  • Weidenrinde 20g
  • Thymian 20g
  • Anis 10g
  • Süßholz 10g

Bis zu 4 Wochen täglich 60g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (ganze Kräuter oder als Tee)

Hautprobleme, Stoffwechselaktivierung

  • Brennessel 15g
  • Kamille 15g
  • Löwenzahn 15g
  • Ringelblume 10g
  • Ackerschachtelhalm 10g

Täglich 65g (je nach Körpergewicht) unters Futter mischen (als Tee)

 


Appetitmangel, Stoffwechselbelastungen, Fellwechsel

  • Brennessel 20g
  • Enzian 5g
  • Löwenzahn 15g
  • Salbei 15g
  • Thymian 10g

Täglich 65g (je nach Körpergewicht) zum Futter (als Tee) zunächst für ca. 1 Woche

Durchfall

  • Beinwell 10g
  • Heidelbeerblätter 10g
  • Salbei 10g
  • Schafgarbe 10g
  • Eibisch 20g

Eine Woche täglich 60g (je nach Körpergewicht) zum Futter (als Tee)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Team Hundeseele (Mittwoch, 24 Januar 2018 07:55)

    Hallo Carolin,
    das sind tolle Rezepte - habe ich mir notiert und in die Hundeapotheke beigelegt.

    Liebe Grüße Claudia
    www.hundeseele.at