Neuer Blog-Artikel: Futterspiele für Hunde

Futterspiele im Haus für Hunde

von Carolin Caprano

Heute geht es mal gar nicht in erster Linie um ein naturheilkundliches Thema, sondern um Beschäftigung für den Hund. Denn auch ausreichende Auslastung gehört zu einem zufriedenen und gesunden Haustier.

 

Bei Hunden steht natürlich die Bewegung draußen an der frischen Luft in Form ausgiebiger Spaziergänge an erster Stelle, das ist klar. Jeder Hund hat hier sein persönliches Pensum und wir kennen unsere Hunde doch meist so gut, dass wir wissen, wieviel Bewegung und in welcher Form er benötigt wird. Manchen reicht ein gemütlicher Gassigang um die vier Ecken, bei anderen muss es dagegen mindestens eine Stunde durch Feld, Wald und Wiesen sein. Jeder Hund hat seinen eigenen Charakter und Bewegungsdrang.

 

Zusätzlich können verschiedene Hundesportarten für Auslastung sorgen. Dog Dancing, Agility, Hunde-Frisbee und vieles mehr gibt es mittlerweile und für jeden Mensch- und Hundetyp ist etwas dabei.

Aber nicht nur die körperliche Auslastung (im richtigen Maß), sondern auch die "Kopfarbeit" muss gegeben sein. Diese kann besonders in Form von Denkspielen und Nasenarbeit (Fährtenarbeit, Dummy-Training, Suchspiele) erfüllt werden. Doch auch bei der Kopfarbeit gilt: Immer in Maßen und auf den jeweiligen Hund abgestimmt, damit aus Spaß nicht plötzlich Stress wird. Gerade Kopfarbeit wird häufig unterschätzt und macht den Hund schneller müde, als man denkt. Manchmal reichen schon wenige Minuten für eine Auslastung.

 

Neben körperlicher und geistiger Beschäftigung darf auch das soziale Leben nicht zu kurz kommen. Natürlich lieben uns unsere Hunde und wir lieben sie ;-) Aber auch innerartlicher Kontakt ist ein essentieller Baustein für einen zufriedenen Hund. Hundefreunde treffen, Kommunizieren üben, Kräfte messen und Grenzen beim Spielen ausloten ....damit Hund einfach mal Hund sein kann.

 

Nun aber wollen wir zum eigentlichen Thema kommen: Futterspiele für Hunde im Haus!!

Denn manchmal können wir nicht so aktiv sein, wie wir es gerne wollen. Das Wetter ist miserabel und man hat einfach keine Lust ewig draußen zu sein, man ist krank oder es steht ein wichtiger Termin an, der fast den ganzen Tag in Anspruch nimmt oder oder oder. Wie beschäftige ich da meinen Hund zu Hause?

 

Wir haben für diese Momente Futterspiele für uns entdeckt. Ein Teil der Tagesration an Futter kann dafür verwendet werden. Spiele gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen aus Holz oder Plastik. Der Hund muss dabei lernen auf unterschiedlichsten Wegen an sein Futter heranzukommen. Wir haben mittlerweile 6 verschiedene Spiele (vom Futterball über Brettspiele bis zum Futterlabyrinth) zu Hause, damit immer wieder Abwechslung herrscht. Bei jedem neuen Spiel lasse ich den Hund alleine herausfinden, um was es geht. Das ist Teil der Denkaufgabe :-) Wenn es aber einfach partout nicht klappen will, dann helfe ich ihm irgendwann auf die Sprünge, damit er nicht die Lust verliert.

Kopf und Nase arbeiten dabei und zudem verlängert sich automatisch die Fresszeit, sodass ich 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

Auf den Bildern oben sind zu sehen: das "Futter Labyrinth", der "Triple Treater Totter" und das "Balance Spiel" (was aussieht wie ein Ufo). Zwei davon wurden vor der Kamera getestet und sind im Video unten zu sehen.

 

Wer keine Spiele kaufen möchte, der kann auch mit ganz einfachen Mitteln selbst Futterspiele erfinden. Los geht's ganz simple mit Leckerlies, die im ganzen Haus versteckt, um dann gefunden zu werden. Oder man nimmt sich mehrere Plastikbecher und versteckt immer unter einem ein Leckerchen, das dann erschnüffelt werden muss. Ideen gibt es viele und man muss nur kreativ werden. Also viel Spaß dabei!!

 

Und wenn ihr auch gute Erfahrungen mit bestimmten Spielen oder eigene Ideen für Futterspiele habt, dann schreibt mir doch einfach unter diesen Beitrag!! Ich freue mich auf eure Beiträge.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia (Montag, 16 Januar 2017 06:03)

    Hallo Carolin,
    danke für die tollen Tipps. Solche Beschäftigungen sind für Hunde ganz wichtig, gerade bei diesem kalten Wetter. Ich freue mich schon auf weitere Artikel. LG Claudia